Wie hat das alles angefangen ?

Aufgabe eines Chronisten ist es, heute in die vergangene Zeit zurückzublenden und einen kurzen Abriss über die Geschichte und die Entwicklung unserer Wehr in den vergangenen mehr als 100 Jahren zu geben.

Im Jahre 1889, wurde in Derschlag zur Abwehr von Gefahren für Leben und Gut eine freiwillige Feuerwehr gegründet.

In den am 01.12.1889 ausgedruckten Statuten für das Feuerlöschwesen unterwirft sich die neugegründete Derschlager Feuerwehr, die aus den Ortschaften Oberderschlag, Unterderschlag, Kloster, Kalteneich, Mittelstebecke, Börnchen, Eulenhof und Großenohl ihre Mitglieder rekrutierte, der Feuerlöschordnung für die Stadt Gummersbach vom 28.04.1880.

Es muß aber schon vor bereits wesentlich längerer Zeit einige Männer in Derschlag gegeben haben, die es sich zum Ziel gesetzt hatten, auftretende Feuer zu bekämpfen. Dies geht aus einem Schreiben vom 09.01.1840 an die Königliche Regierung Abteilung des Inneren Landrat von Ernsthausen hervor.

In diesem Schreiben wird um die Erstattung der Kosten in Höhe von 1 Mark/14 Silbergroschen gebeten, da die vorhandene Derschlager Brandspritze zur Brandstätte "Zur Mühlen" transportiert wurde.

Um diese Zeit entstanden überall im Lande Feuerwehren unter verschiedensten Namen wie z.B. Feuerlöschpolizei oder Brandwehr.
Jede der neugegründeten Feuerwehren rüstete sich für ihren Brandbezirk selbst aus.
Dies geschah dann meistens unter großen finanziellen Schwierigkeiten und hatte zur Folge, dass den verschiedenen Wehren auch ganz unterschiedliche Gerätschaften zur Verfügung standen.

Erst im Jahre 1846 wurde in Deutschland nämlich in Durlach bei Karlsruhe die erste Feuerwehr, das sogenannte "Pompier-Corps" gegründet. Dieses Corps hatte es sich zur Aufgabe gemacht, die Ausbildung der Mannschaft sowie die Beschaffenheit des Gerätes zu vereinheitlichen.

So wurde im Jahre 1889 von dem Rottmeister und seinen Gehilfen in Derschlag der Antrag zur Gründung einer Feuerwehr gestellt. Zu diesem Zeitpunkt waren in Derschlag bereits ein Steigerturm und diverse Geräte vorhanden.

In der Stadtratsitzung vom 28.06.1889 wurde unter Punkt 4 die Einrichtung einer Feuerwehr beraten.

Bevor jedoch eine Feuerwehr in Derschlag gegründet werden konnte, mussten einige Aufgaben erfüllt werden.
So wurde Denklingen zur Auflage gemacht, 100 Mark und weiterhin auf freiwilliger Basis 500 Mark aufzubringen.
Nachdem alle Auflagen erfüllt waren, wurde am 22. 10. 1889 im Hotel Huland, im sogenannten Billardzimmer, die heutige Feuerwehr Gummersbach - Löschzug Derschlag gegründet.

Der Löschzug Derschlag bestand nach seiner Gründung aus folgenden Abteilungen:
SPRITZENABTEILUNG
STEIGERABTEILUNG
ORDNUNGSMANNSCHAFT
deren Führung der Fabrikant Ewald Branscheid als 1. Hauptmann übernahm.

Seit der Gründung im Jahre 1889 sind nun mehr als 100 Jahre vergangen.
Was sind 100 Jahre im Laufe der Geschichte?
Ein Augenblick, ein kurzer Moment...
Diese über 100 Jahre, bezogen auf eine Feuerwehr sind eine lange Zeit.

Jeder weiß, wie sich allein die Technik in den letzten 100 Jahren entwickelt hat
und es war stehts die Aufgabe der Feuerwehr, sich dieser Entwicklung anzupassen.
Nur durch ständige Weiterbildung und Verbesserung der Ausrüstung war die Freiwillige Feuerwehr in der Lage,
die sich von ihr selbst gestellten Aufgaben und Verpflichtungen zu erfüllen.

Der Geist der Männer, die sich am 22.10.1889 im Hotel Huland zusammenfanden um eine Feuerwehr zu gründen,
damit dem Nächsten, der durch Feuer oder durch andere Naturgewalten bedroht wurde, zu helfen,
hat sich über viele Generationen bis in die heutige Zeit fortgesetzt.

Seit Bestehen im Jahre 1889 gehörten mehr als 250 Kameraden der Derschlager Wehr an.

Wir sind stolz darauf, den Idealismus der Gründer bis in die heutige Zeit erhalten zu haben.
Denn dieser Idealismus ist es, der uns in die Lage versetzt, die Aufgaben einer Freiwilligen Feuerwehr
auch in der heutigen, einer materialistisch eingestellten und egoistisch geprägten Zeit, zu erfüllen.


Wir hoffen, Ihnen hat die kleine Zeitreise in unsere Gründungsgeschichte gefallen.